Categories Menu

Posted by on Aug 9, 2012 in kekse | 2 comments

Chocolat Chip Cookies

 
 

 
 
Glutenfrei Backen ist eine gute Lebensschule: Man braucht Kreativität, Geduld, Durchhaltevermögen, manchmal Mut und immer wieder eine gute Portion Optimismus. Denn wenn nach dem vierten Versuch die Cookies wieder trocken oder zu flach oder einfach „komisch“ sind, dann braucht es wirklich Ehrgeiz es ein fünftes Mal zu versuchen… Der Weg zu den perfekten, selbstgemachten, glutenfreien Cookies war lange, mühsam, lehrreich. Doch mit jedem gescheiterten Versuch habe ich etwas gelernt:
– Cookies mit Teffmehl oder anderem Vollkornmehl (Buchweizen u.ä.) schmecken „sehr gesund“ und werden nicht wirklich knusprig.
– Cookies, welche Flüssigkeiten für den Teig benötigen (Milch u.ä.) werden gummig.
– Cookies mit viel Butter zerlaufen beim Backen, schmecken zwar gut, sind knusprig, sehen aber komisch aus und machen auch keine Freude.
– Cookies aus schwarzen Bohnen sind toll, aber eben keine „richtigen Cookies“.
 

Und ehrgeizig wie ich bin, unternahm ich den fünften Anlauf:
 

Chocolat Chip Cookies (16 Stk.)

50 g Butter (zimmerwarm)
120 g Rohzucker
1 Ei
160 g glutenfreie helle Mehlmischung mit:
90 g Vollreismehl, 70 g Maisstärke, 1 TL Johannisbrotkernmehl
1 TL Backpulver
4 Prisen Fleur de Sel
100 g dunkle Schokolade
50 g gehackte Baumnüsse
 

Butter in einer Schüssel mit dem Handmixer schaumig rühren
2 Zucker und Ei dazugeben und ca. 3 Mintuen zu einer homogenen, hellen Masse aufschlagen
3 Reismehl, Stärke und Johannisbrotkernmehl ebenfalls in einer Schüssel mischen. Backpulver und Salz zu der Mehlmischung geben
4 Mehlmischung schrittweise mit dem Mixer unter die Butter-Zucker-Eimasse mischen. Das Ganze wird etwas zäh und klebrig… aber keine Flüssigkeit dazu geben!
5 Schokolade und Nüsse grob hacken und mit einem Gummispachtel unter den Teig mischen
6 Teig auf ein Backpapier geben und zu eine Rolle von ca. 4 cm Durchmesser formen – das geht mit dem Gummispachtel bestens
7 Diese Teigrolle ins Backpapier einrollen und 30 Minuten ins Gefrierfach legen
8 Teig danach in ca. 3 cm lange Stücke schneiden und mit viel Abstand auf ein
(mit Backpapier belegtes) Backblech setzen. Diese Teigtürmchen laufen beim Backen auseinander… darum nicht mehr als 8 Stück pro Blech backen
9 Bei 200° C Umluft ca. 10 bis 12 Minuten backen
10 Die Cookies sind dann noch etwas weich, darum einige Minuten auf dem Backbelch abkühlen lassen und danach mit einem Spachtel vorsichtig lösen. Auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen
 

… und mit 2 TL ungesüsstem Kakaopulver werden daraus double chocolat chip cookies

cookies

 
 

2 Comments

  1. Oh, die klingen aber sehr lecker und ich möchte sie unbedingt auch ausprobieren. Mal sehen, wie ich das Ei ersetzen kann und trotzdem perfekte Cookies bekomme. Danke für das Rezept! Liebe Grüße

    • Ich denke bei der geringen Ei-Menge im Teig lässt es sich wohl am einfachsten durch ein Bindemittel ersetzen , und die treibende Wirkung im Teig durch etwas mehr Backpulver… ich kenne vom Studium die „Ei-Ersatz-Pulver“, welche meistens aus verschiedenen Stärkemehlen und Bindemittel bestehen. Daher würde ich 1 gestrichen Esslöffel Johannisbrotkernmehl und etwa 1/4 Teelöffel mehr Backpulver verwenden – so nach Bauchgefühl. Eier enthalten ja auch einen Anteil Flüssigkeit (pro Ei ca. 30-40 ml) das würde ich in dem Falle auch noch dazugeben. Vielleicht 30 ml Sojamilch oder Mandelmilch?

      Bin gespannt ob das klappt!
      Und sonst vielleicht eine halbe zerdrückte sehr reife Banane? Banana-Chocolat Chip Cookies? (Ich glaub‘ das probiere ich auch!)

Post a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *