Categories Menu

Posted by on Nov 8, 2012 in schnelle gerichte | 2 comments

Pasta mit Apfel-Fenchelpesto

 
 

 
 
Glutenfreie Pasta – ein Thema für sich! Pasta kochen ist eigentlich etwas, dass ich Schlaf kann aber diese Spaghetti haben mich ernsthaft gefordert!
Wenn ich koche, dann koche ich meistens mehr, um tags darauf auch gleich ein Mittagessen zu haben. Aufwärmen ist also das Stichwort. Und wer schon mal versucht hat glutenfreie Pasta aufzuwärmen, der kennt das Schlamassel… gibt man sie in heisse Flüssigkeit, wird sie weich, pampig und zerfällt, da die Stärke in der Flüssigkeit herausgelöst wird. Wärmt man sie in Öl, klebt sie überall und brennt schnell an oder wird eher knusprig. Beides nicht wirklich das, was man sich unter guter Pasta vorstellt… Eine mögliche Lösung ist die Mikrowelle (welche ich nicht habe) oder eben nur so viel zu kochen wie es gerade braucht.
Nach meinem Pasta-Aufwärm-Desaster vom letzten Sonntag (aus den Spaghetti wurde Brei) hatte ich vorgestern immer noch Resten im Kühlschrank und mächtig Hunger.
Und der Hunger mobilisierte bei mir scheinbar verborgene Ressourcen…
Ich gab die Pasta in ein grosses, feines Sieb (Haarsieb) und übergoss sie einfach mit kochendem Wasser (Wasserkocher). Perfekt! Heiss, al dente und einfach gut.

Und weil Pasta immer eine Sauce braucht:
 

Apfel-Fenchelpesto

200 g Fenchel gerüstet (wenn möglich mit dem Fenchelkraut)
200 g Äpfel gerüstet (säuerliche Sorte, z.B. Topaz)
1 EL Zitronensaft
2 EL gutes Oilvenöl
20 g Mandeln
Salz und Pfeffer
 

1 Fenchel rüsten und in feine Stücke schneiden. Das Kraut bei Seite legen. Ebenso die Äpfel vom Kerngehäuse befreien und in kleine Stücke scheiden.
2 Beides in ein hohes Gefäss geben, Zitronensaft, Öl und Mandel hinzufügen und fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig.
 

Das Pesto schmeckt frisch am besten! Zum Aufbewahren in ein Glas füllen und mit einer Schicht Olivenöl abdecken.
 


 

3 Und nun zum Finish: Pasta kochen (oder aufwärmen). Etwas Fenchel und Äpfel fein hobeln. Pasta abgiessen, Apfel, Fenchel und das Fenchelkraut dazu geben und mischen. Nach Belieben Pesto hinzufügen und unbedingt mit Parmesan (viel Parmesan!) servieren.
 
 

2 Comments

  1. Liebe Diana,

    hast Du schon einmal einen Nudelteig kreiert? Die Rezepte, die ich finden kann, enthalten leider Fertigmehle. Klappt das wohl mit Deiner Universalmischung oder muss ich da eine Maismehl-Maisstärkemischung nehmen (ähnlich einem Fertigmehl)? Und ohne Eier geht es wahrscheinlich gar nicht?

    Alles Gute und viel Erfolg weiterhin.

    Herzliche Grüße
    Katja

    • Liebe Katja,

      mein Nudelteig ist noch in der Entwicklung… ich habe schon verschiedenes ausprobiert, bin aber noch nicht wirklich glücklich mit dem Ergebnis. Ich habe sowohl mit reinem Buchweizenmehl, Vollreismehl und meiner Mehlmischung probiert. Ich denke die Wahrheit liegt da irgendwo 😉 nur habe ich sie eben noch nicht gefunden.
      Ich denke auch, dass Eier schon in den Teig sollten, jedoch wäre es spannend auszuprobieren, ob es mit gemahlenen Flohsamenschalen quasi als Eiersatz auch klappen würde…

      Sobald ich etwas brauchbares habe, findest Du das Rezept dann sicher auf dem Blog.

      Bis dahin ganz liebe Grüsse

      Diana

Post a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *