Categories Menu

Posted by on Nov 19, 2012 in kuchen & muffins | 2 comments

Marronikuchen im Glas

 
 

 
 
Backen ist eine Kunst und glutenfrei backen eine Kunst für sich…
Bis ein Rezept wirklich funktioniert, brauche ich zwei Versuche. Immer!
Versuch Nummer Eins, meist geniessbar aber optisch teilweise sehr fragwürdig, wird dann natürlich auch nicht veröffentlich! In der Regel poste ich Versuch Nummer Zwei, Drei oder Vier… Ja, ich habe Geduld und Ausdauer.
Also lasst Euch nicht entmutigen, wenn eine Eurer Ideen beim ersten Versucht nicht klappt. Geht mir genauso. Und mit jedem Versuch lernt man was dazu.
Gutenhaltige Mehle verzeihen so einiges, glutenfreie sind erbarmungslos… und meistens sind es die kleinen Dinge die den Unterschied machen: zu viel oder zu wenig Bindemittel? Oder Flüssigkeit? Oder Lockerungsmittel? Zu kurz oder zu lange gebacken? Oder einfach ein schlechter Tag? Ich habe während meines Praktikums in einer Bäckerei, vom Bäckermeister mal gelernt, dass man nie mit schlechter Laune oder Zeitdruck backen soll… er behält bis heute Recht!
Dieses Rezept jedenfalls gelingt beim ersten Versuch – garantiert!
Ich habe den Kuchen beim ersten Mal in einer Cakeform gebacken. Da er relativ locker und feucht ist, war es ein kleines Kunststück ihn ganz aus der Form zu bekommen und zu schneiden. Also habe ich es nun in kleinen Glasformen (Weck-Gläser) probiert und das Ergebnis hat überzeugt…
 

Marronikuchen im Glas

3 Eiweiss
1 Prise Salz
150 g Rohrzucker
3 Eigelb
220 g Marronipürree (Zimmer warm)
150 g gemahlene Mandeln
100 g flüssige Butter
 

Eier trennen, die Eiweisse zusammen mit einer Prise Salz in einer Schüssel steif schlagen und bei Seite stellen. Butter schmelzen.
2 In einer anderen Schüssel den Zucker zusammen mit den Eigelb schaumig rühren bis die Masse hell ist.
3 Mandeln und Marronipürree unterrühren.
4 Die Glasformen mit der flüssigen Butter grosszügig ausfetten (geht am besten mit einem Backpinsel)
5 Mit einem Gummischaber sorgfältig die Eiweisse unter die Masse heben. Den Teig in die Förmchen füllen und mind. 2 cm Rand frei lassen – die Kuchen gehen beim Backen noch auf.
6 Auf einem Backblech in der Ofenmitte bei 180° C zwischen 20 – 40 Minuten backen. Die Backzeit ist abhängig davon, wie gross die Gläser sind… Unbedingt eine Stäbchenprobe machen! In einer Cakeform (20 cm) beträgt die Backzeit etwa 60 Minuten.
 
 

2 Comments

  1. Hi, wenn man die Gläser direkt nach dem Backen heiß verschießt (mit Gummiring, Deckel und Klammern) halten so gebackene Kuchen mehrere Wochen. Falls man mal spontan Kuchen benötigt …

    • Danke für die Ergänzung! :) Habe es auch schon ausprobiert und der Kuchen war nach 2 Wochen noch immer saftig und fein…

Post a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *