Categories Menu

Posted by on Nov 24, 2012 in kekse | 0 comments

Brownies mit Kürbis

 
 

 
 
Was tun an einem kalten, trüben November-Tag?
Tee trinken mit einer Freundin, Woody Allen-Filme schauen und natürlich etwas backen!
Ich habe schon so lange keine Brownies mehr gegessen, dass ich sie beinahe vergessen habe… Im glutenhaltigen Kompartiment meiner Küche sind sie dann von ein paar Wochen wieder aufgetaucht. Und den Rest könnt ihr Euch denken.
In Food-Blogs aus den USA findet man zahlreiche glutenfreie Rezepte, bei welchen die Butter- und Schokoladenmenge aber immer kriminell hoch ist! Nicht das ich etwas gegen Butter und Schokolade hätte – im Gegenteil – aber ich esse gerne Brownies, meistens kann ich es nicht bei einem Stück belassen und nach dem zweiten ist mir dann schlecht.
Daher wollte ich eine etwas leichtere Variante machen und habe mich an einen Zucchini-Schokoladenkuchen erinnert, welchen wir während des Studiums einmal gebacken haben. Durch den Gemüseanteil kann die Butter-, Mehl- und Schokoladenmenge reduziert werden und das Ganze wird dennoch nicht trocken oder bröckelig…
Schönes Studentenleben: Kuchen backen, Kuchen essen :)
Und da gerade nicht wirklich Zucchini-Zeit ist, musste ein Muskat-Kürbis herhalten.
 

Brownies mit Kürbis (ca. 15 Stk.)

200 g Kürbis
50 g Butter
80 dunkle Schokolade
150 g Zucker
2 Eier
25 g Buchweizenmehl
25 g Maisstärke
1/2 TL Johannisbrotkernmehl
2 EL Kakaopulver
1 TL Backpulver
80 g Baumnüsse gehackt
1 Msp. Lebkuchengewürz
1 Msp. Vanillepulver
1 Msp. Salz
 

1 Kürbis rüsten und an einer Raffel fein reiben. Danach in ein sauberes Küchentuch geben und den Saft so gut es geht auspressen.
2 Butter und Schokolade zusammen bei geringer Hitze in einer Pfanne langsam schmelzen lassen.
3 Zucker und Eier mit dem Handmixer zu einer hellen Creme aufschlagen. Die geschmolzen Butter-Scholoadenmasse dazgebenen und gut untermischen.
4 Mehlmischung, Kakaopulver und Backpulver dazusieben und ebenso gut in den Teig einarbeiten.
5 Kürbis, Gewürze und die gehackten Nüsse zum Schluss dazu geben und zu einem homogenen Teig vermischen.
6 Teig in eine flache, gut eingefettete Backform (ca. 18 x 25 cm) geben und bei 180° C ca. 30 – 35 min backen.
7 Brownies in der Form auskühlen lassen und danach in Würfel schneiden.
 

* Und damit ich nicht noch verlerne wie man eine Nährwertberechnung macht, hier die Angaben pro Stück: 150 kcal, 3.2 g Eiweiss, 15 g Kohlenhydrate und 8 g Fett.

Enjoy!
 
 

0 Comments

Trackbacks/Pingbacks

  1. Lebkuchen-Cupcakes | einfach glutenfrei - [...] Lebensmittel tierischer Herkunft, saisonale und wenn immer möglich regionale Produkte. Die Brownies machten den Anfang und mit Cupcakes geht es…

Post a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *