Categories Menu

Posted by on Apr 8, 2013 in schnelle gerichte | 0 comments

süss-scharfer Tofu

 
 
marinierter Tofu
 
 
Ihr kennnt das, man kommt Freitagabend nach einer strengen Woche hungrig nach Hause und dann steht man wie der Esel am Berg – respektive vor dem Kühlschrank…
Und was koch‘ ich jetzt?
Es findet sich von Bärlauchpesto bis Reis-Resten alles, nur eine gute Idee nicht. Dann meldet sich mein Bauch:“ein drei-gänge Menü wäre das Mindeste! Als Dessert hätte ich gerne …“
„sag, gehts noch?!“ interveniert mein Verstand. „Du hast Vorstellungen, drei Gänge, pah!! Es ist F-R-E-i-T-A-G, wir sind alle müde, es gibt einfach Pasta und gut ist.“
Während die beiden sich weiter streiten, trink ich mal einen Tee und denke nach. Ich habe da nämlich solche Freitag-Rezepte: einfach, schnell, aber gut. Wie Gemüserisotto (Risotto kochen, alle Gemüseresten der letzten Tage dazu – perfekt), der „dies&das Salat“ (Salat mit allem was ich in den Tiefen des Kühlschrankes finde) oder ein Curry (falls aus dem Gemüse kein Risotto wird…) Wochenrückblick eben – immer wieder schön.
Soweit so gut, doch dann meldet sich noch die „Déformation-professionelle“ und verlangt auch noch eine vernünftige Proteinbeilage dazu. Da kommt nur etwas in Frage:
Tofu – auf Tofu ist immer Verlass. Aber nicht diese faden, trockenen, bleich-gebratenen Würfel – das macht nicht wirklich Spass. Tofu mag ich eher als Dessert oder süss-scharf mariniert. Nur ein paar einfache, alltägliche Zutaten und aus schnödem Tofu wird ein Gedicht! Die hauseigene Gault-Millaut-Fachjury war jedenfalls begeistert…

 

„Perfektion ist dann erreicht,
wenn man nichts mehr weglassen kann“

(Antoine de Saint-Exupéry)

 

süss-scharfer Tofu (2 Portionen)

200 g Tofu

3 EL Sojasauce (glutenfrei! z.B. von „Tamari strong“ Lima)
3 El Zitronensaft
2 TL Honig
1 TL Sambal Olek / scharfe Chilipaste
frische Kresse
geröstete Sesamsamen

 

1 Sesam in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis er fein duftet. Zum Abkühlen auf einen Teller geben. (In der Pfanne würde er verbrennen)
2 Tofu unter kaltem Wasser abspülen, mit Küchenpapier trocken tupfen.
3 In feine Scheiben schneiden – je dünner desto besser!
4 Sojasauce, Zitronensaft, Honig und Sambal Olek in einer kleinen Schale vermischen.
5 Tofu in einen tiefen Teller schichten und immer wieder mit der Marinade beträufeln. Geht gut mit einem Esslöffel.
6 Abgedeckt etwa 30 Minuten ziehen lassen. Der Tofu badet auch gerne längere Zeit in der Marinade, dann aber abgedeckt im Kühlschrank.
7 Vor dem Servieren mit frischer Kresse (oder im Frühling mit Bärlauch) und dem Sesam garnieren.
 
 

Post a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *