Categories Menu

Posted by on Jun 9, 2013 in kuchen & muffins | 2 comments

Cake mit Früchten

 
 
cake mit früchten
 
 
Taa-daa!
Ja, auch mir läuft gerade wieder das Wasser im Mund zusammen, wenn ich mir das Foto anschaue…
Also ich habe meine Hausaufgaben gemacht und wie versprochen noch ein Cake mit Früchten (Rhabarber) gebacken. Das Cake-Rezept findet ihr hier. Fragestellung meines sonntäglichen Back-Experiments war ja, ob es im Teig noch Apfelpürre braucht, wenn es sonst noch Früchte im Cake hat? Und ja, das braucht’s. Aber die halbe Menge (100 g) Apfelpüree reicht völlig. Dafür kommen noch 200 g Saisonfrüchten dazu.
Ich habe den Teig dann einfach abwechselnd mit den Früchten in eine kleine Springform geschichtet. So verteilen sich die Früchte gleichmässig im Kuchen…

Kuchen backen ist doch einfach was schönes… 😉

2 Comments

  1. Ich finde Deinen Blog sehr inspirierend und die beiden Cake-Rezepte sehr verlockend. Zu gern würde ich sie ausprobieren. Aaaber: außer gluten- und laktosefrei muss ich mich leider auch nahezu fruktosefrei ernähren – daher meine Frage: was kann ich anstelle der Äpfel verwenden?
    Einige Obstsorten sind nicht ganz so schlimm für mich – aber Äpfel gehen gar nicht! Danach geht es mir richtig schlecht. Besser vertrage ich grüne Bananen, Blaubeeren, Honigmelone und Aprikosen, wobei mir für diesen Zweck (Feuchtemittel, gell?) keine so recht geeignet scheint…
    Hoffentlich weißt Du eine Lösung.

    • Och, ne… glu-la-fru (so kürzt das die Diätküche bei uns im Krankenhaus ab)
      Ja, da muss eine apfelfreie Variante her. Ich würde wohl eine Mischung zwischen Bananen und Aprikosen vorschlagen. Einfach zusammen fein pürieren und ausprobieren. Das war mein erster Gedanke. Den zweiten finde ich aber besser: nimmt doch geschälte, fein geraspelte, ausgedrückte Zucchini. Ich mach im Sommer oft einen Zucchinicake (Rezept folgt) und ich denke das sollte auch hier bestens funktionieren… Von der Menge würde ich die 200 g beibehalten.

      Ich hoffe es wird was und freue mich auf Dein Feedback!

Post a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *