Categories Menu

Posted by on Okt 11, 2013 in kekse | 3 comments

Peanutbutter Cookies

 
 
Peanutbuttercookies
 
 
Ich mache es mir mal wieder einfach, sehr einfach. 5 Zutaten zusammen mischen, etwas herum mantschen, ein paar Minuten in den Ofen damit und fertig sind die Cookies.
Ohne Chaos in der Küche, keine komplizierten Zutaten und selbst nach einem 9-Stunden-Tag noch zu bewerkstelligen…
Verraten hat mir dieses Rezept meine Nachbarin. Die Gute kommt aus den USA und beliefert mich mit wunderbarsten Kreationen, seit ich mich mit „I’m Celiac“ geoutet habe. Tja, manchmal darf man es sich als Zö… Zölia… – wie übersetzt man eigentlich „Celiac“ auf Deutsch?
Zöli? Tönt irgendwie nach Zoo mit einem Sprachfehler…
Zöliakiker? Angelehnt an den Diabetiker; wirkt irgendwie freudlos.
Zöliakist? Wie im Militär. Ahoi! Oder so.
Zöliakesse? Elegant, funktioniert aber nur für die Frauen, ich glaube die Herren haben an ‚Zöliakeur‘ wohl keine Freude.
Oder doch „Zöliakie-Betroffene“?
Gute Frage.
Ich merke jedenfalls, dass mir die Formulierung „ich habe Zöliakie“ viel lieber ist, wie „ich bin Zöliakie-Betroffene“ oder „I’m Celiac“. Denn natürlich gehört die Zöliakie zu mir, aber ich bin sie nicht… es reicht völlig, dass ich dreimal am Tag Zöliakie habe; beim Frühstück, zum Mittagessen und zum Znacht. Dazwischen habe ich keine Zöliakie, dafür aber sonst viel zu tun.
Wenn ich aber Zöliakie-Betroffene bin, dann bin ich es immer. Und immer ist jetzt. Und jetzt. Und jetzt immer noch…  da bleibt einem ja kaum Zeit zum durchatmen.
Darum: ich habe. Ich habe Zöliakie, ich habe kalte Füsse und ich habe schon viel zu lange nichts mehr gepostet…
Und ihr habt nun das perfekte Cookie-Rezept für die kommenden Herbsttage.
 
 
Peanutbutter Cookies (12 Stk.)

250 g Erdnussbutter (mit Stücken!)
100 g Vollrohrzucker
1 Ei
3 Prisen Salz
1/2 TL Backpulver
 
1 Zucker und Ei in eine Schüssel geben, mit einem Mixer aufschlagen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
2 Erdnussbutter, Salz und Backpulver dazugeben kurz mit dem Mixer unterrühren und dann am besten von Hand zu einem homogenen Teig vermischen. Die Masse ist etwas krümelig, lässt sich aber gut zusammendrücken.
3 Teig in 12 Portionen teilen. Jede Portion von Hand zu einer Kugel formen und leicht flach drücken. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben.
4 Mit einer Gabel die Cookies nochmals flach drücken. Das muss so sein, sagt meine Nachbarin..
5 Bei 170 ° C Ober- und Unterhitze ca. 8 Minuten backen. Die Cookies kurz auf dem Blech abkühlen lassen – sie sind etwas brüchig, wenn sie warm sind. Dann vorsichtig auf ein Gitter geben und vollständig abkühlen lassen.
 

Peanutbutter-Cookies 2

 
Und anstelle von Peanutbutter geht natürlich auch Mandelmus oder jedes andere Nussmus. Wer mag würzt die Cookies mit etwas Zimt oder 2 TL Kakaopulver… ein Traum!

 
 

3 Comments

  1. Ich liebe Erdnussbutter. Die werde ich sicher mal ausprobieren (allerdings vegan/ohne Ei)
    Hab deinen Blog grad gefunden, auf der Suche nach glutenfreien Rezepte und hab dich abonniert…

    Liebe Grüße
    Jessi

    • Hey Jessi,

      dann wünsche ich schon mal einen guten Appetit :) Das Rezept sollte ja kein problemlos „veganisiert“ werden können…

  2. Hallo diana,
    Danke für deine rezepte.
    Hab die cookies gebacken, super geschmak.
    Einem waren sie zu weich, da hab ich welche nochmsl gebacken, wie biscotti, also 2 mal.
    Lieben gruss
    Rena

Post a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *