Categories Menu

Posted by on Sep 14, 2014 in schnelle gerichte | 1 comment

Linsenbratlinge

Linsenbratlinge

 
 
Und hier eine einfache Idee, was man mit Hülsenfrüchten alles so machen kann. Ein Evergreen in meiner Küche: Bratlinge – in der Schweiz auch „Däädtschli“ genannt…
Fix gemacht, keine schmutzige Pfanne, noch ein Dip oder eine Sauce dazu, eine Handvoll Gemüse als Beilage und gut ist.
 
Linsenbratlinge (ein Backblech voll)
 
400 g gekochte (fermentierte) Linsen | Trockengewicht: 200 g
1 Zwiebel, grob gehackt
1 Knoblauchzehe, grob gehackt
2 TL Senf
1 Ei
1 TL Backpulver
2 TL Salz
Gewürze wie: Pfeffer, Chili und frische Kräuter nach Belieben…

1 Linsen fermentieren und anschliessend kochen. Abgiessen und gut abspülen.
2 100 g der Linsen bei Seite stellen. Zwiebel und Knoblauch rüsten.
3 Die restlichen 300 g Linsen zusammen mit allen anderen Zutaten in einen Küchenmixer geben und zu einer feinen, homogenen Masse pürieren. Alles in eine Schüssel geben.
4 Die restlichen Linsen untermischen und aus der Masse kleine Bällchen formen. Geht ganz einfach mit einem Eisportionierer oder auch von Hand.
5 Die Bällchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und etwas flach drücken.
6 Bei 200 Grad Celsius in der Mitte des Backofens etwa 20 Minuten goldbraun backen.
Linsenburger
Und wer keine Linsen mag; Kichererbsen und weisse Bohnen gehen ebenso für dieses Rezept.
 
Linsenburger
 

1 Comment

  1. Lustig deine Linsentürmchen….und sicher auch lecker.
    😉
    lg, Reni

Post a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *