Categories Menu

Posted by on Sep 11, 2013 in kuchen & muffins | 2 comments

Zucchini-Cake

        Und hier der neuste Wurf aus der Kategorie fröhliches Backen mit Gemüse; ein „grüner“ Cake. In der Hauptrolle die Zucchini und als Nebendarsteller eine sagenumwogene, atemberaubende, einmalige Kaffee-Schokoladen Glasur. Ach… glutenfrei essen kann so schön sein! Natürlich habe ich auch – man verzeihe mir die Ausdruckweise – manchmal echt den „Anschiss“ und würde gerne einfach essen ohne vorher Sherlock Holmes zu spielen, oder das essen, was alle anderen essen. Aber es ist wie es ist und manchmal da ärgere ich mich darüber. Mittlerweile glaube ich, dass es nur gesund und hilfreich ist, sich auch über diese Einschränkung aufregen zu dürfen, damit zu hadern, es ungerecht zu finden oder einfach nur blöd! Gefühle herunter zu schlucken oder auf gute Miene machen, ist nicht so Meines und ich vertrete klar die Haltung des „sich-Luft-machens“: manchmal muss der Ärger einfach raus! Und so wie die Luft nach einem Sommergewitter anders ist, so ist es auch nach dem Ärger… Doch auch hier: die Dosis macht das Gift. Ärger in...

Read More

Posted by on Jun 9, 2013 in kuchen & muffins | 2 comments

Cake mit Früchten

        Taa-daa! Ja, auch mir läuft gerade wieder das Wasser im Mund zusammen, wenn ich mir das Foto anschaue… Also ich habe meine Hausaufgaben gemacht und wie versprochen noch ein Cake mit Früchten (Rhabarber) gebacken. Das Cake-Rezept findet ihr hier. Fragestellung meines sonntäglichen Back-Experiments war ja, ob es im Teig noch Apfelpürre braucht, wenn es sonst noch Früchte im Cake hat? Und ja, das braucht’s. Aber die halbe Menge (100 g) Apfelpüree reicht völlig. Dafür kommen noch 200 g Saisonfrüchten dazu. Ich habe den Teig dann einfach abwechselnd mit den Früchten in eine kleine Springform geschichtet. So verteilen sich die Früchte gleichmässig im Kuchen… Kuchen backen ist doch einfach was schönes…...

Read More

Posted by on Jun 2, 2013 in kuchen & muffins | 12 comments

Cake – ein Klassiker

        Seite 264 in meinem geliebten Tiptopf – vollgeschrieben mit Notizen, zahlreichen Rührkuchenteig-Spritzer, Eselohren – hat ihre besten Tage definitiv hinter sich. Denn dort steht das Rezept: Der Hauscake – libum domesticus Ich kann dieses Rezept im Schlaf. Wenn immer ich ein Kuchen gebacken habe, habe ich den Hauscake als Grundrezept verwendet und Lust und Laune ergänzt… Einfach aber gut. Ein wirklich guter glutenfreier Cake wollte mir aber bisher nicht gelingen. Und gut heisst: aussen knusprig, schön aufgerissen, innen freucht mit dieser typische Konsistenz und einfach zum reinlegen… Und ja, dieser Kuchen da auf dem Bild ist mein ganzer Stolz. Denn er schmeckt so wie er aussieht: himmlisch. Der Trick ist die richtige Mehlmischung, ganz wenig geriebene Mandeln und pürierter roher Apfel. (Und etwa 17 Versuche mit unterschiedlichen Mengenverhältnissen!) Perfekt ist das Tiptopf-Hauscake-Imitat. Ihr glaubt mir nicht, dann backt doch selbst … ich bin gespannt auf eure Cakes!   Grundrezept Cake [für eine Cakeform von 20 cm] 100 g Butter (zimmerwarm) 4 Eier (ebenfalls zimmerwarm) 100 g Vollrohrzucker...

Read More

Posted by on Mai 14, 2013 in kuchen & muffins | 1 comment

Schoggischnitten

        Ich nehme euch mit in die Vergangenheit, in meine Erinnerung. Denn dieser Kuchen, ist meine Kindheit. Er erinnert mich an den ersten warmen Mittwochnachmittag im Jahr, wo wir im grossen Dorfbrunnen baden konnten. Oder an Löwenzahn-Blumensträusse und braune Flecken auf dem neuen, weissen T-shirt, an Rollschuhe fahren und „Uno“ spielen… Das Rezept bekam ich von „Vreni“ (die eigentlich Verena heisst), der Mutter meiner besten Freundin. Die „Schoggischnitten“ gab es immer zu ihrem Geburtstag. Und wenn wir ganz arg bettelten, gab es sie auch mal unter dem Jahr. Ein Fest! Und mit den Schoggischnitten fing eigentlich auch alles an: Es war das erste Rezept, dass ich damals, mit etwa 10 Jahren, in mein Rezeptbuch schrieb. Und dann auch ganz alleine nachgebacken habe… wie war ich stolz auf meine ersten Schoggischnitten! Das war quasi der Urknall meines Backuniversums, von da an nahm alles seinen Lauf… Und heute feiert der Blog ja den „ersten Geburtstag“. Ein gebührender Anlass also für eine grosse Portion Schoggischnitten  – und damit ihr auch...

Read More

Posted by on Feb 9, 2013 in kuchen & muffins | 0 comments

süsse Polenta-Zitronenschnitten

        Manchmal, da fühle ich mich wie der Duracell-Hase aus der Werbung: unermüdlich und scheinbar ewig Energie. Und so kam es, dass ich in den letzten Wochen völlig absorbiert war von vielen verschiedenen Projekten und Aufgaben… hier war es darum leider etwas ruhig. Doch auch meine Batterien müssen manchmal geladen werden und da gibt es für mich nur eines: Backen. Der Backofen ist quasi mein Ladegerät! Und die Früchte der letzen Wochen will ich Euch natürlich nicht vorenthalten: Zum Einen freue ich mich sehr „meinen“ ersten glutenfeien Backkurs im Juni in Basel (CH) geben zu dürfen. Whee! Und zum Anderen kommen beim Batterien aufladen ja auch solch‘ schöne Dinge, wie die Polenta-Zitronenschnitten raus.   Polenta-Zitronenschnitten 2 Zitronen (Bio!) 6 Eier 250 g Vollrohrzucker 100 g gemahlene Mandeln 150 g feiner Maisgriess [2-Minuten-Polenta]   1 Zitronen waschen und in einen kleinen Topf geben. Mit Wasser bedecken und mit geschlossenem Deckel aufkochen. Die Hitze dann reduzieren und ca. 5 Minuten weiter kochen lassen. Danach den Herd ausschalten, die Pfanne zugedeckt auf...

Read More

Posted by on Dez 20, 2012 in kuchen & muffins | 3 comments

Lebkuchen-Cupcakes

        Überall Weihnachten, Bling-Bling und Jingle Bells… Ausser bei mir zu Hause. Ich bin dieses Jahr gar nicht weihnachtlich gestimmt. Und auch (glutenfreie) Weihnachtsguetsli reizen mich gerade nicht wirklich… Momentan begeistern mich eher einfache, gesunde und nachhaltige Rezepte: Einfach, weil nur wenige, gut verfügbare Zutaten und simpel in der Umsetzung. Gesund, weil hochwertige Getreide, alternative Süssungsmittel zu Zucker, weniger Fett. Nachhaltig, weil weniger Lebensmittel tierischer Herkunft, saisonale und wenn immer möglich regionale Produkte. Die Brownies machten den Anfang und mit Cupcakes geht es weiter: Anstelle der normalen Menge an Butter und Zucker kam wiederum der Trick mit geraffelten Gemüse oder Früchten zum Einsatz. Hier Äpfel. Sie geben dem Teig eine schöne Feuchtigkeit und eine wunderbare Konsistenz. Das Frosting, normalerweise eine Buttercreme-Bombe, kommt auch etwas schlanker daher, dank Avocado. Ebenso cremig und aber fruchtig frisch. Und anstelle von Unmengen an Puderzucker habe ich ein paar Datteln genommen. Das fruchtig-schokoladige Frosting passt gut wunderbar zu den warmen Lebkuchengewürzen! Fast ein bisschen Weihnachten.   Lebkuchen-Cupcakes (6 Stk.) 2 Eier 4 TL Vollrohrzucker...

Read More